Wirtschaftstruktur

Die Arbeitslosenquote im Landkreis ist mit niedrigen 2,3 Prozent (Stand: Dezember 2012) nahezu einmalig in Bayern. Das dominierende Unternehmen im Landkreis ist das BMW-Werk in Dingolfing mit knapp 19.000 Beschäftigten (2011). Die Zahl der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Arbeitnehmer beträgt im Landkreis mehr als 42.000.

Im ländlich strukturierten Gebiet spielt die Landwirtschaft eine große Rolle. Die 1.534 (Stand: 2010) landwirtschaftlichen Betriebe (1979: 4079) konzentrieren sich vor allem auf die Schweine- und Rinderhaltung sowie auf den Weizen-, Zuckerrüben- und Gemüseanbau. Die Ernte wird direkt im Landkreis, oft durch genossenschaftliche Konservenbetriebe weiterverarbeitet.
Mit 18.233 Hektar Waldfläche (20 %) gehört der Landkreis Dingolfing-Landau zu den waldärmsten Landkreisen Bayerns.

Die zehn größten Industrie- und Handwerksbetriebe mit Beschäftigungszahlen (Stand 31.12.2011) sind folgende: BMW Dingolfing, 18.969; Mann & Hummel Marklkofen, 2.767; ELDRA GmbH Landau 378; Einhell Germany AG Landau, 310; Kühne + Nagel (AG & Co.) KG, 296; Girnghuber GmbH Marklkofen, 286; Brandl Stefan Industrielackierung Mamming, 271; Viseon Bus GmbH Pilsting, 251; Develey Senf- und Feinkost GmbH Dingolfing, 240; SAR Elektronic GmbH Dingolfing, 212.

Der Landkreis Dingolfing Landau zählt insgesamt knappe 7.000 Betriebe (Handel, Dienstleistung, verarbeitendes Gewerbe, Baugewerbe, Handwerksbetriebe – Stand 2012).

Beschäftigte am Arbeitsort gesamt: 42.343
davon weiblich: 13.836
davon männlich: 28.507
davon in der Land- und Forstwirtschaft, Fischerei: 463
davon im produzierenden Gewerbe: 28.175
davon im Handel, Gastgewerbe und Verkehr: 5.064
davon in sonstiger Dienstleistung: 8.641

Beschäftigte am Wohnort: 35.295

Pendlersaldo: 7.048
Das positive Pendlersaldo ist die Differenz der Beschäftigten am Arbeitsort und der Beschäftigten am Wohnort. Das bedeutet, dass die Betriebe des Landkreis Dingolfing-Landau 7.048 Personen aus anderen Landkreisen einen Arbeitsplatz bieten und gibt gleichzeitig Auskunft über die vorhandene starke Wirtschaftskraft und Arbeitsplatzsituation.

Straßenanbindung: BAB A 92 (München-Deggendorf), B20 (Burghausen-Straubing)

Schienenanbindung: München-Landshut-Plattling-Passau/Regensburg

Luftverkehr: 40 Fahrminuten zum Franz-Josef-Strauß Flughafen München
Verschiedene Verkehrslandeplätze in der Umgebung (Erreichbarkeit unter 45 min)

Strukturdaten in Niederbayern und informatives zum Standort Niederbayern
finden Sie hier als PDF Format:
Strukturdaten2011
Willkommen_in_Niederbayern